Zum Hauptinhalt springen

Aktivitäten

Preisverleihug in Zirl

Die Schülerinnen und Schüler haben den 1. Platz beim "Tiroler Märchenpreis 2019" gewonnen.
Bei der Verleihung in Zirl waren alle überrascht, dass sie, bei den vielen Einsendungen, Sieger in der Kategorie "Klasse" geworden sind. Stolz haben sie sich ihre Preise abgeholt. Außerdem hat Bluatschink bei der Preisverleihung für eine super gute Stimmung gesorgt. BRAVO!


Die Gewinner beim Malwettbewerb

Besuch beim Lachhof in Volders

AufBauWerk - Unternehmen für junge Menschen in Volders

Das AufBauWerk ist ein soziales Dienstleistungsunternehmen für junge Menschen in Tirol. Das Angebot am Lachhoft hat uns sehr gut gefallen. Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass uns ein ehemaliger Schulkollege durch das Gelände geführt und uns die Bereiche in der Landwirtschaft anschaulich erklärt hat. Vielen Dank für den spannenden Vormittag!


Lehrausgang zum Frisör

Wir bedanken uns herzlich bei Frau und Herrn Pock für die interessanten Ausführungen zu den Aufgaben eines Frisörs. Das Ausprobieren und Experimentieren hat uns besonders viel Spaß gemacht.


Projekttage in Tirol

Tirol besser kennenlernen

Am ersten Tag ging es mit dem Zug nach Schwaz. Höhepunkt war eine Führung tief ins Innere des Silberbergwerks. Nach einer leckeren Stärkung in den Stadtgalerien besuchten wir bei hochsommerlichen Temperaturen den Stadtpark und bummelten durch die reizvolle Altstadt.
Ein gelungener Auftakt für unsere Projektwoche!


Am zweiten Tag ...

Am Dienstag war unser Ziel die Stadt Kufstein.

Nach der Ankunft mit dem Zug marschierten wir zur Glasmanufaktur Riedel. Dort erfuhren wir Wissenswertes über die Glasherstellung, durften den Glasbläsern bei ihrer schweißtreibenden Arbeit zusehen und wurden durch einen Multimedia Sinnesparcours geführt. 

Nach einem Marsch Richtung Festung bei strahlend heißem Sonnenschein stillten wir Hunger und Durst am Fuße der Festungsmauern. Dort nahm uns unsere Führerin in Empfang. Als erstes versiegelten wir einen Geheimbrief, den wir als Erinnerung dann mitnehmen durften. Anschließend eroberten wir die Festung über den Lift, erforschten die Tiefe des Brunnens, entdeckten einen Geheimgang, erfuhren an einem herrlich schattigen Plätzchen eine Episode aus Kaiser Maximilians Leben und suchten schließlich noch die Kugel in der Kanone. Zum Schluss ging es schnurstracks zurück zum Bahnhof und dort zurück mit dem Bus.


Am dritten Tag ...

Bogenschießen in Oberweißbach, Waidring

Umgeben von einer wunderbaren Berglandschaft durften alle einen tollen Bogenparcours bewältigen. Die wilden Tiere waren gar nicht so einfach zu erlegen, jedoch hat es jeder einzelne geschafft und sein Ziel nie aus den Augen verloren. Nach der langen Jagd haben wir uns ein Mittagessen im Alpengasthof verdient und es schmeckte vorzüglich! Gestärkt wanderten wir wieder bergabwärts und weiter gings zum Pillersee. Dort endete mit einer lustigen Tretbootfahrt und einem leckeren Eis der Abenteuertag im Pillerseetal.

 


Am vierten Tag ...

Am Donnerstag ging es mit dem Zug nach Wattens in die Kristallwelten. Dort waren wir begeistert von den vielen Kristallen und Kunstwerken, die in den verschiedensten Farben glitzerten.

Anschließend brachte uns ein Bus zum Achensee. An der Schiffstation Seespitz starteten wir eine Schifffahrt bis zur Anlegestation Gaisalm und dort stärkten wir uns mit einem köstlichen Mittagessen. Nach einer gemütlichen Pause fuhren wir mit dem Schiff nach Pertisau und traten unsere Heimreise an.


Der letzte Tag

Am Freitag fuhren wir mit dem Bus durch wunderschöne Landschaften und nette Dörfer über den Paß Thurn, durch den Felbertauerntunnel in den Bezirk Osttirol bis nach Nikolsdorf nahe der Hauptstadt Lienz. Dort wurden wir sehr herzlich vor denToren von Schloss Lengberg empfangen, in dem eine Einrichtung des Aufbauwerks der Jugend beheimatet ist. 

Gleich nach unserer Ankunft wurden wir an einem reich gedeckten Tisch kulinarisch verwöhnt, den die jugendlichen TeilnehmerInnen an den berufsvorbereitenden Projekten für uns vorbereitet hatten. 

Anschließend wurden wir in zwei Gruppen durch die sehr geschmackvoll und heimelig renovierten Schlossgemäuer geführt. Dabei besichtigten wir den Unterkunftsbereich für die Jugendlichen, die Küche, den Speisesaal, den Kreativbereich, die Tischlerwerkstatt, die IT-Räume, die Wäscherei und Büglerei sowie die Räumlichkeiten, in denen den Jugendlichen und jungen Erwachsenen Bildungsinhalte und Lebenspraxis vermittelt werden. Besonders stolz ist man hier im Schloss Lengberg darauf, dass einige Jugendliche den Abschluss der NMS oder auch den ECDL in Modulen nachholen können.

Vor unserer Heimfahrt stärkten wir uns noch mit einer Jause, bis wir in Lienz noch ein leckeres Eis genießen konnten, bevor die Heimreise mit dem Bus antraten.

Alles in allem erlebten wir eine Projektwoche mit vielen interessanten Eindrücken und netten gemeinsamen Erlebnissen in verschiedenen Bezirken Tirols.


Müll sammeln und Müll trennen

Lehrausgang der K2-Klasse zum Recyclinghof St. Johann i. Tirol

Vielen Dank für die tolle Führung und die interessanten Informationen. Spannend, was es dort alles zu sehen gibt!


Besuch im Krankenhaus

Einen anschaulichen und interessanten Einblick bekamen wir von den Räumlichkeiten und Aufgaben in der Unfall-Ambulanz im Bezirkskrankenhaus St. Johann i. Tirol. Ein Patient begleitete uns von der Aufnahme, zum Röntgen bis zur Versogung der Wunde. Ein paar mutige Schülerinnen und Schüler ließen sich auch einen Gips anbringen. Dieser tolle Vormittag, die netten Krankenschwestern und Ärzte machten es auch möglich, dass Ängste und Unsicherheiten rund um das Krankenhaus weniger wurden. Vielen Dank an das nette Team vom Bezirkskrankenhaus St. Johann i. Tirol.


Langlauftraining


Lehrausgang zum Hotel Peternhof in Kössen

Sabine hat uns bei der Führung durch das Hotel Peternhof einen interessanten Einblick in die verschiedensten Berufe ermöglicht. Vielen Dank!


Besuch beim Roten Kreuz Ortsstelle St. Johann i. Tirol

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Mario für die tolle Führung und die vielen interessanten Informationen.


Manege frei


Fasching


Guten Morgen Österreich in St. Johann i. Tirol


Schiwoche


Lehrausgang Bäckerei

Die Schülerinnen und Schüler der Allgemeinen Sonderschule St. Johann i. T. bedanken sich herzlich bei der „Bäckerei Rass“ für die geschenkte Zeit nach ihrer Schicht, den tollen Einblick in den Alltag eines Bäckers und die Köstlichkeiten.


Die Sternsinger sind unterwegs


Einmal auch ein Krampus sein

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Markus vom Seinihonsa Koasapass für seinen Besuch mit seiner Krampus-Ausrüstung. Es war sehr aufregend und lustig. Auch für die gesponserten Nikolaus-Sackerl für unseren Hof-Advent in Wald am See ein großes Dankeschön.


2. Hof-Advent in Wald am See mit der Allgemeinen Sonderschule St. Johann i. T.

Auch dieses Jahr haben die Schülerinnen und Schüler der Allgemeinen Sonderschule St. Johann i. T. fleißig für den Verkauf beim Hof-Advent gewerkt, gebacken und vorbereitet. Besonders gefreut haben sich alle über den Besuch vom Nikolaus, dafür geht unser Dank an das Bundesheer St. Johann, Herrn Friedl und seinem Team für die ansprechende Gestaltung und die Sackerl sowie dem Seinihonsa Koasapass. Ebenso bedanken wir uns herzlich beim VST für die Übernahme der Materialkosten. So kommt ein schöner Erlös den Kindern der ASO zugute.


Ein Blick in die Firma Steinbacher Dämmstoffe

Im Rahmen des Jahresprojekts „Ein Blick in die Arbeitswelt“ durften die Schüler und Schülerinnen der Allgemeinen Sonderschule St. Johann i. T. die Firma Steinbacher Dämmstoffe in Erpfendorf besuchen. Einen herzlichen Dank dem Unternehmen für die umfangreiche und informative Führung und die gute Jause.


Informativer Berufsorientierungstag beim Egger-Werk in St. Johann

Im Rahmen der Berufsorientierung besuchten Schülerinnen und Schüler der Allgemeinen Sonderschule St. Johann in Tirol das Egger-Werk in St. Johann.
Nach einer interessanten Einführung mit Bildern ging es quer durch das Werk mit einem spannenden Einblick in die verschiedensten Berufe. Zum krönenden Abschluss gab es für alle eine köstliche Stärkung. Wir bedanken uns ganz herzlich besonders bei Herrn Thomas Pointer für den informativen Vormittag.


Jugendliche aus dem Bezirk auf Entdeckungstour in Ostbelgien

Vom 06. bis 12. Oktober durften 15 Jugendliche der Allgemeinen Sonderschule St. Johann in Tirol und Hopfgarten im Brixental im Rahmen des Projektes „Freundschaft – gemeinsam bewegt“ auf Einladung des Kiwanis-Club St.Vith in Belgien und des Kiwanis-Club Österreich/Tirol nach Bütgenbach in Ostbelgien reisen. Dort wurde den Schülerinnen/Schülern ein spannendes und erlebnisreiches Programm geboten: neben den sportlichen Angeboten (Hochseilklettergarten, Schwimmen) wurden mit Schülerinnen/Schülern aus vier verschiedenen belgischen Schulen Ausflüge bzw. Aktivitäten (z.B. Besuch des Waldlehrpfades, Stadtführung in Eupen) unternommen. Zu den Highlights gehörte der Besuch in einem Schieferstollen und in einer Schokoladenfabrik. Ein großes Dankeschön gilt dem Kiwanis-Club St. Vith in Belgien (insbesondere Franz-Joseph Vandenhirzt) und dem Kiwanis-Club Tirol/Kitzbühel, die den Schülerinnen/Schülern eine unvergessliche Woche ermöglichten.


Mit dem Förster in den Wald

Schülerinnen und Schüler der ASO St. Johann verbrachten einen spannenden und interessanten Vormittag im Wald. Sogar ein Baum wurde professionell gefällt. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Waldaufseher Alois Erber.