Zum Hauptinhalt springen

Photovoltaik Anlage KIM

Marktgemeinde startet ins Photovoltaik-Zeitalter

Kürzlich hat sich Bürgermeister Hubert Almberger persönlich von der Funktion der ersten gemeindeeigenen Photovoltaik-Anlage überzeugt, und er zeigte sich über Leistung und Funktion der Anlage, die auf dem Dach des KIM mit Sonnenkraft elektrischen Strom produziert, begeistert.

Die Photovoltaik-Anlage wurde optisch ansprechend in die Dachstruktur integriert. 90 Module sind in Richtung Süden ausgerichtet. (Modulleistung: 90 x 325 Wp = 29,25 kWp – das entspricht 210 m² Fläche)

Die Anlage weist zudem einen Hybridwechselrichter mit Solarstromspeicher auf. Die Speicherkapazität beträgt 22 kWh. Es ist sowohl Notstrombetrieb als auch Inselbetrieb möglich. Mit dem Speicher wird der am Tag nicht verbrauchte Strom während der Nacht verwendet. Damit erhöht sich der Deckungsgrad erheblich. Insgesamt bringt diese Photovoltaik-Anlage einen Jahresertrag von ca. 28.000 kWh. Das entspricht dem jährlichen Strombedarf von sieben Einfamilienhaushalten.

In den ersten Wochen hat sich gezeigt, dass die Anlage bei schönem Wetter nahezu den gesamten Strombedarf des Gebäudes untertags decken kann und am Abend noch einige Stunden Strom aus dem Batteriespeicher bezieht. Als zusätzliche Funktion dient der Batteriespeicher auch als Notstromversorgung, sollte einmal der Strom vom Netz ausfallen.

Neben der Energiegewinnung für das KIM ist es auch das erklärte Ziel der Gemeinde, dass die von der Anlage gelieferten Daten allen Interessierten zugänglich gemacht werden, um darüber zu informieren, wie Photovoltaik mit Batteriespeicher und Notstromfunktion funktioniert. Wir werden die Daten daher auch über die Gemeinde Homepage öffentlich zugänglich machen und damit einen Einblick in Funktion und Leistung dieser Stromerzeugung bieten.

Eine weitere Photovoltaik-Anlage wird demnächst am neuen Bauhof in Betrieb genommen. Diese wurde aus einem anderen Ansatz heraus geplant und mit einer interessanten, zukunftsweisenden Technik ausgestattet. In der nächsten Zeitungsausgabe werden wir dieses System vorstellen.

Sie können sich jederzeit Hilfe oder Informationen zur Planung einer Photovoltaik-Anlage in der Energie und Umweltabteilung des Marktgemeindeamtes holen:

umwelt@st.johann.tirol oder +43 5352 6900 229

TIPP: Vor der Errichtung einer Photovoltaik-Anlage die baurechtlichen Bestimmungen, im speziellen bei Gebäuden innerhalb der Schutzzonen, mit dem Bauamt der Gemeinde abklären: bauamt@st.johann.tirol

PV-Anlage KIM
PV-Anlage KIM