Zum Hauptinhalt springen

Hundekot

Das leidige Thema mit dem Hundekot

Niemand freut sich darüber, wenn er auf der Straße oder am Gehsteig unabsichtlich in den Hundedreck steigt, doch kommt dies leider immer noch vor. Auch die Bauernschaft klagt darüber, dass Hundekot in die Felder und dadurch in den Futterkreislauf gelangt, was zu schweren gesundheitlichen Schäden bei den Nutztieren führen kann.

Die Verpflichtung zur Entfernung und ordnungsgemäßen Entsorgung von Hundekot ist in der Marktgemeinde St. Johann in Tirol genau geregelt. Die meisten St. Johanner Hundehalterinnen und Hundehalter befolgen diese Vorschriften auch vorbildlich, doch gibt es leider nach wie vor ein paar schwarze Schafe. Ebenso haben auch einige Urlaubsgäste offensichtlich keine Ahnung, dass Hundekot entsorgt werden muss. Daher sollen die Vermieterinnen und Vermieter ihre Urlaubsgäste dahingehend aufklären.

In der Gemeindeverordnung heißt es unter anderem: „§ 2. (1) Wer im Gemeindegebiet der Marktgemeinde St. Johann in Tirol einen Hund (Hunde) mit sich führt, hat die durch den Hund (die Hunde) verursachten Verunreinigungen (Hundekot) umgehend zu entfernen und ordnungsgemäß (Abs 2) zu entsorgen.

(2) Eine ordnungsgemäße Entsorgung liegt nur dann vor, wenn der Hundekot in einem geeigneten Gefäß, etwa einem Hundekotsammelsack, gesammelt und im Anschluss daran in Straßenmüllgefäße oder in die Hausmülltonne entsorgt wird.“

Zur Verordnung.

Eine Übersicht der Gassisackdispenser-Standorte finden Sie im Ortsplan.