Zum Hauptinhalt springen

Abfallwirtschaft

Restmüllabfuhr
Die Marktgemeinde St. Johann in Tirol praktiziert als Klimabündnis- und e5-Gemeinde die aufkommensgerechte Abfallvergebührung. Dies bedeutet jeder zahlt nur das, was er wirklich hat. Durch die Müllmengenmessung, kommt nur der tatsächlich angefallene Restmüll zur Vorschreibung. Die Sockelmenge beträgt jedoch 20,8 kg/Person/Jahr. Abfall sollte am besten vermieden werden. Ist dies nicht möglich, sollte eine Wiederverwertung und Recycling das Ziel sein (reduce – reuse – recycle). An vorletzter und letzter Stelle der Abfallhierarchie stehen die sonstige Verwertung (z.B. energetisch) und die Beseitigung.

Bitte beachten Sie die Abfallgebührenordnung und Müllabfuhrordnung der Marktgemeinde St. Johann in Tirol. 

Ein Entleerungswunsch der Restmülltonne muss am Tag der Müllabfuhr durch rechtzeitiges Bereitstellen der Mülltonne anzeigt werden. Wertvolle Hilfe leistet hier unser Müllkalender, sowie für Smartphone Nutzer unsere kostenlose „Müll App“.

Biomüllabfuhr
Die Biomüllgebühr errechnet sich -  unabhängig von der tatsächlich abgeführten Menge an Küchen Kompost - aus der Anzahl an gemeldeten Einwohnern je Haushalt/Wohnanlage. Als Energieeffiziente Gemeinde wandelt die Marktgemeinde St. Johann in Tirol Kompost in Energie um.

Gartenabfälle und Komposterde
Die Abfuhr von für die Substrataufbereitung ungeeigneten Materialien sowie Gartenabfällen findet für Biomüllteilnehmer jeweils am Dienstag statt. Alle zwei Wochen an dem im Müllkalender angeführten Tag besteht die Möglichkeit in der Zeit zwischen 11 und 13 Uhr Haushaltsmengen an Gartenabfällen in unserer Kompostieranlage abzuliefern. Weiters besteht eine Abgabemöglichkeit bei der Firma Daka (Salzburgerstraße 9, zu den Öffnungszeiten), die jedoch kostenpflichtig ist. Fragen zur Grünschnittentsorgung, sowie zum Bezug von Komposterde, beantwortet unser zur Kompostierung beauftragter Landwirt Notheggenbauer Aschaber Simon, Tel: +43 5352 63663.

Recyclinghof
In St. Johann in Tirol wurde bereits 1999 als Ersatz für die damals aufgelassenen Sammelinseln ein moderner Recyclinghof in der Salzburgerstraße 9 (linke Seite) errichtet. Altstoffe können dort einer kostenfreien geordneten Entsorgung zugeführt werden. Öffnungszeit: Montag bis Donnerstag von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr, Freitag von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Problemstoffsammlung
Die Problemstoffsammlung findet 2 mal im Jahr statt. Im Frühjahr (2. April 2019) und im Herbst (1. Oktober 2019) können in der Zeit von 9.30 Uhr bis 15.00 Uhr Problemstoffe beim Koasastadion abgegeben werden.

Sperrmüll
Sperrmüll kann ebenfalls ganzjährig im St. Johanner Recyclinghof, (rechte Seite) bei unserer Recyclinghof Partnerfirma DAKA, Tel: +43 5242 62597, von Montag bis Donnerstag 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und Freitag von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr kostenpflichtig entsorgt werden.

Umwelt und Abfallberatung
Fragen aus dem Bereich Abfallgebühren, Bio- oder Restmüllabfuhr beantwortet der Abfallberater der Marktgemeinde St. Johann in Tirol, Herr Johann Haag, unter der Telefonnummer +43 5352 6900-228